Protektor – Monsterjäger mit Sockenschuss

Cover_ThomasEs war einmal ein Manuskript, dass keiner der großen Publikumsverlage haben wollte, dass den kleinen André aber auch nach Jahren nicht losließ. Also kramte er es aus der Schublade, blies den Staub herunter und überlegte sich, was er damit machen sollte. Und dann kam ihm die Idee: Er würde die Welt fragen, ob sie dieses Buch haben wollte. Und die Welt sagte: „Ja!“

Also zumindest die rund 120 Unterstützer, die das Buch im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne unterstützten und so möglich machten. Mittlerweile ist das Buch zusammen mit einer ungekürzten Hörbuch-Version – mehr zum Inhalt und wo ihr es herbekommt erfahrt ihr hier.

Hier der Klappentext:

Protektor – Monsterjäger mit Sockenschuss

 Die meisten Leute würden Klaus Holger wohl als Totalversager beschreiben. Seit er versehentlich Teile seiner illegalen Pornofilmsammlung an alle Empfänger des Firmennewsletters verschickt hat, ist er Langzeitarbeitsloser und hat wenig Antrieb. Doch sein Leben wird schlagartig spannender, als ihm Veronique begegnet, eine mysteriöse Schönheit. Danach sieht er seltsame Dinge und scheint mystische Kräfte zu besitzen. Denn sie hat ihn zum Protektor von Deutschland gemacht. Klaus muss erkennen: Das Böse ist real, es gibt Monster, Dämonen und Vampire (die NICHT glitzern!) – und er soll sie bekämpfen. Dass er dabei von einer Kuh begleitet wird, macht die Sache nicht eben leichter.

Lese-, Hörproben und Videos

Protektor 3D Mockup v1 renderedIm Rahmen des Crowdfundings konnte man sich die ersten 160 Seiten des Protektors in Form eines Ebooks ansehen. Ich habe beschlossen, diese Leseprobe online zu lassen, falls später Leute auch erstmal das halbe Buch lesen wollen, bevor sie es kaufen 😉

Runterladen:
– epub+mobi
pdf

oder hier online lesen.

Ihr könnt euch auf meiner Podcast-Seite die ersten Kapitel als Hörbuch anhören:

Hier noch mal per Direktlink zur Podcast-Seite:

Kapitel 1 (1/2) Kapitel 1 (2/2) Kapitel 2 – Kapitel 3 (1/2)Kapitel 3 (2/2) Kapitel 4 (1/2) – Kapitel 4 (2/2)

 

Und falls ihr ganz schnell wissen wollt, ob mein Humor dem euren entspricht, dann schaut euch diese höchst aufwendig produzierten Filme an:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *