Gelsenkirchen, Wuppertal und EM

Das Jahr ist schon wieder halb rum und es ist offiziell Sommer. Woher ich das weiß? Der Regen in Wuppertal ist pipiwarm geworden. Und es passieren spannende Dinge. Irgendwas mit Fußball, glaube ich, weil neben den Deutschlandfahnen mit dem komischen Vogel drauf jetzt auch wieder ganz viele kleine Deutschlandfahnen an Autos, Kinderwagen und als Genitalpiercings auftauchen. Fragt mich besser nicht, woher ich das weiß. Ich möchte nicht öffentlich über dieses schmutzige, abstoßende Ding reden … also Fußball.

Wenden wir uns stattdessen schöneren Dingen zu. Heute stehe ich mal wieder mit meinem Solo auf der Bühne, oder genauer gesagt: auf der Bühne in einem Zelt in einer Kirche in Gelsenkirchen (Kleine Bergstraße 1, 45897 Gelsenkirchen). Das wird spannend! Eintritt ist frei, es geht um 19:30 los.

Außerdem habe ich ein Mini-Best-Of mit Untertiteln versehen, quasi einen mundgerechten Happen Wiesler erstellt. Wer das teilen möchte, ist herzlich dazu eingeladen:

Seit dem letzten Post ist ein weiterer der von mir gefilmten und zusammengeschusterten Filme für das Frau-Holle-Festival online gegangen, mit der wunderbaren Marcia Golgowsky.

Außerdem bastele ich zusammen mit ein paar Freunden an dem „Escape the Märchenwald“-Spiel für das Frau-Holle-Festival. Und so wie es aussieht, werden wir mit unserem „mobilen Escape Game“ wohl auch die Feencon heimsuchen besuchen.

Promo_A4_generisch

Zu guter Letzt ist wieder ein Buch erschienen, das ich herausgeben durfte: Vom Leben und Weben in Wuppertal. Es enthält lustige, ernste, traurige und schockierende Geschichten von verschiedenen Autorinnen und Autoren.

EDK_WieslerWeben_CoverKlappentext: Die Häuser an der Wupper drängen sich nah an den Fluss im Tal, und auf ähnliche Weise rücken auch die Bewohner dieser Stadt zueinander, bis sich ihre Geschichten berühren und durchdringen.
Nach „Vom Leben und Schweben in Wuppertal“ und „Vom Leben und Regen in Wuppertal“ werfen in diesem Band zum dritten Mal Wuppertaler Autorinnen und Autoren ihren ganz persönlichen Blick auf das Leben in ihrer Stadt – und diese Blicke sind kritisch, humorvoll, melancholisch, hoffnungsvoll, absurd und vieles mehr.
Ein unterhaltsames Lesebuch für regenreiche Nachmittage – nicht nur in Wuppertal.

 

 

 

5x Ebook oder Hörbuch gewinnen

Ihr könnt übrigens auch mit einem gekauften Buch oder einem aus dem Crowdfunding oder sogar mit dem Hörbuch noch bei Lovelybooks in die Leserunde einsteigen. Und weil ich mich großzügig fühle, kriegen die ersten fünf, die sich per E-Mail bei mir melden, das ebook oder den Hörbuch-Download für die Leserunde geschenkt. Aktuell sieht es da noch aus, wie auf Klaus Holgers elften Geburtstag – nur einer ist gekommen. Oder wie bei den meisten seiner Liebesnächten (siehe oben).

Meine Herren, das waren Wochen!

IMG_1045Ich war hier in letzter Zeit ziemlich maulfaul, was mir sehr leid tut. Aber zu sagen, dass die letzten Wochen im Hause Wiesler ereignisreich waren, wäre schwer untertrieben.

Ich habe den Protektor fertiggeschrieben, drucken lassen und ausgeliefert und er trudelt dieser Tage bei den Unterstützern des Crowdfundings ein. Auf der Leipziger Buchmesse konnte man ihn auch schon kaufen.

Das Hörbuch ist ebenfalls gestern fertig geworden und als Download an die Unterstützer rausgegangen. Der Verlag schleust es gerade in die Pipeline unseres digitalen Vertriebs ein, und so sollte es bald auch bei den „üblichen Verdächtigen“ des Hörbuchbedarfs erhältlich sein.

CD Entwurf 1Die CD wird voraussichtlich Anfang nächster Woche in den Druck gehen und sollte dann auch Mitte nächsten Monats im Handel erhältlich sein.

Aber wie es so schön heißt: Nach dem Buch ist vor dem Buch, und so habe ich mit Elysion Books vereinbart, meine dritte Bühnentext-Sammlung anzugehen. Arbeitstitel ist: „Auf Star Trek zu wichsen ist harte Arbeit“. Untertitel: „Aus dem Leben eines fetten, versauten Nerds.“ Wird also insgesamt eher kein Familienbuch und passt damit umso besser in diesen Schweinkram-Verlag 😉

Meine Frau ist auf der Zieletappe ihrer Prüfung zur Heilpraktikerin der Psychotherapie (nein, hat nix mit Globuli schmeißen und Klangschalen zu tun), das ganze Haus hängt mit Lernplakaten voll und ich muss sie nachts um zwei aus dem Schlaf schütteln, um ihr Fragen zu stellen wie: „Was sind die Subtypen der Schizophrenie?“

Darüber hinaus habe ich erste Gespräche über zwei Best-Off-CDs angestoßen, mit Bühnentexten aus den letzten fünf Jahren. Eine CD wird „Tee mit den Schwiegereltern“-tauglich, die andere wird ab 18. Vermutlich werde ich dazu ein weiteres Crowdfunding machen, um abschätzen zu können, wie viele CDs sinnvoll sind und natürlich, um die CDs ein bisschen hübscher und voller zu machen, als sonst möglich wäre.

Außerdem wurden meine Frau und ich als Sprecher eines weiteren Hörbuchs angefragt. Vielleicht hört ihr unsere Stimmen also demnächst auch noch an anderer Stelle. Einzelheiten folgen beizeiten.

In meinem eigentlichen Job bei Ulisses Spiele habe ich mit Kobolde fressen Babys! ein Crowdfunding für ein weiteres Fun-Spiel abgeschlossen, dafür ein Abenteuer geschrieben und es sogar live geleitet. Jetzt arbeite ich hart daran, die nächste Kampagne vorzubereiten. Diesmal geht es um Ninjas! Und dann wollen ja auch noch die Handbücher des Kobolds an die Unterstützer und in den Druck geleitet werden.

Zu guter Letzt möchte ich eigentlich dieses Jahr auch wieder öfter auftreten. Aber wann ich das noch unterbringen soll … Auf jeden Fall könnt ihr mich schon mal am 7.4. beim weltberühmten Nerdslam in der börse in Wuppertal treffen, voraussichtlich mit dem titelgebenden Text für meine nächste Anthologie. Ihr wisst schon … Star Trek. Karten sollte es in Kürze im Vorverkauf geben.

Uff, das war ein Rundumschlag. Ich wünsche euch an dieser Stelle schon mal wunderschöne Ostertage. Lest oder hört was Schönes (am besten natürlich von mir, aber ich lasse auch was vom Grasi oder vom Hank durchgehen) und lasst es euch gutgehen!

Euer André

Was macht der Wiesler eigentlich so?

Oder: Die Geschichte vom dicken Mann, den man buchen kann

Ich kriege immer wieder tränenrührige Anfragen, wann ich denn endlich mal nach Hinterniederunterbergfischteich komme mit meiner Show, und sowieso sei ich ja nie im Süden, Osten, Norden unterwegs und überhaupt!

Daran könnt ihr jetzt etwas ändern! Denn ihr – oder eine Veranstaltungshalle oder ein Unternehmen eures Vertrauens – könnt mich buchen und zu euch holen. Auch nach Gradnochhintertupfingen. Was ich dann da mache, außer den Stadtbrunnen mit den nackten Bronzeputten zu bewundern, die große Sehenswürdigkeit des Dorfes der Stadt? Das könnt ihr selbst entscheiden. Was zur Auswahl steht, verrät euch diese Informationsschrift hier!

Neben diversen Comedy-Programmen und multimedia-unterstützen Lesungen gebe ich auch Kurse zum Schreiben und zu öffentlichen Auftritten und halte Vorträge zu diversen Themengebieten.

PS: Ich komme auch in Großstädte!

Flyer-André-Webversion-1

Die krass geile Multimedia-Hörspiel-Lesung am 28.8. in Wuppertal

T-Shirt-Variante-5-VorschauWie ihr sicher schon wisst, gebe ich mich selten damit zufrieden, mich bei einer Lesung vorne hinzusetzen, am Wasserglas zu nippen und mir in den Bart zu murmeln. Nein, ich nutze Videos, Audiosample, lasse mich verprügeln oder mit dem Schwert bedrohen, alles zu eurer Unterhaltung.

Und am 28.8., bei der offiziellen Premierenlesung zum Protektor, lege ich noch einen drauf. Ich habe mir nämlich die Mithilfe von je zwei Kollegen und Kolleginnen gesichert, mit denen ich gemeinsam eine hörspielartige Lesungsbombe platzen lassen. Egal ob ihr mich mögt, Hörspiele, Mystery oder Humor allgemein, an dem Abend müsst ihr dabei sein!

Auf der Bühne findet ihr an dem Abend den Hank Zerbolesch, David Grashoff, Saskia Savita Schulte und Jasmin Kischk.

Hier die Veranstaltungsseite der börse.

Bald ist RatCon – und ich bin voll fett dabei!

Ratcon2015Flyer-1Jaja, ich bin immer voll fett, egal wo ich bin. Aber auf der RatCon am 7. bis 9.8. in Unna  mache ich auch noch jede Menge Sachen. Konkret Folgendes am Freitag und Samstag, am Sonntag bin ich nicht vor Ort.

Workshop: Offene Fragestunde mit André Wiesler

Facebook-Event zum Workshop

Freitag 20:00 bis 21:00 Uhr

André Wiesler ist Autor zahlreicher Romane u.a. für DSA und Shadowrun, Verfasser und Übersetzer zahlreicher Abenteuer und Quellentexte für Shadowrun, DSA, Cthulhu u.a. Rollenspiele und  Spieleentwickler u.a. von Raumhafen Adamant und Teilen der John-Sinclair- und Justifiers-Abenteuerspiele. Außerdem betreut er als Redakteur die Welt der Dunkelheit und als Projektmanager die Crowdfundings von Ulisses Spiele. Er leitet Schreib- und Poetry-Slam-Workshops und ist als Lese-Komiker auf den Bühnen unterwegs. Und er ist ständig beschäftigt, gerade auf Cons. Wenn ihr also dem – so seine Selbstbezeichnung – dicken Mann schon immer mal in Ruhe eine Frage zu einem seiner Schaffensgebiete stellen wolltet oder euch dir obige Aufzählung neugierig gemacht habt, kommt vorbei und stellt André eine Frage. Oder auch mehrere.

Mehr Infos zu André bietet seine Homepage unter www.andrewiesler.de

Wiesler-Worlshops

Workshop: Jetzt erzählen wir aber mal auf hohem Niveau!

Facebook-Event zum Workshop

Samstag, 12:00 bis 14:00 Uhr

Der Titel klingt arrogant? Soll er auch! Nur der höchste Anspruch an das, was das Erlebnis der Spieler in ihren Köpfen bestimmt, ist gut genug. Natürlich kann man auch mit der üblichen Kneipenschlägerei einen tollen Abend haben – aber was, wenn ihr die Spieler spüren lassen könntet, dass in allem, was passiert, ein größeres Thema mitschwingt? Wenn sich während des Abenteuers oder während einer Chronik immer wieder zwischendurch offenbart, dass sie es mit einem Kunstwerk an verflochtenen Erzählsträngen zu tun haben, ein Netz, das auf jede ihrer Bewegungen reagiert, mitschwingt und neue Entwicklungen gebiert? Denn es geht nicht darum, einen strikten Plot zu stricken, der auch ohne die Charakter ablaufen würde – es geht darum, Tricks und Kniffe des Erzähl- und dramaturgischen Handwerks zu nutzen, um zusammen eine Geschichte zu erzählen, in deren absolutem Zentrum die Charaktere stehen.

André Wiesler schreibt seit über 20 Jahren Romane, Spielhilfen, Drehbücher, Hörspiele und allerlei mehr, leitet seit fast 30 Jahren selbstgeschriebene Szenarien und möchte mit euch zusammen in den zwei Stunden dieses Workshops eine Tür aufstoßen zu einer erweiterten Idee von der Kunst des Erzählens am Spieltisch.

Workshop: Wie schreibe ich ein Buch? (Crashkurs)

Facebook-Event zum Workshop

Samstag, 15:00 bis 16:00 Uhr

Wie schreibe ich ein Buch? Diese Frage stellen sich viele angehende AutorInnen. Dieser Crashkurs richtet sich an Schreibanfänger ebenso wie an erfahrene Kurzgeschichtenverfasser oder AutorInnen, die bereits mit der Arbeit an einem eigenen Buch begonnen haben und sich Hilfe oder Inspiration erhoffen. Fragen, die hier (aufgrund der Kürze im Schweinsgalopp) behandelt werden können, sind z.B.:

Wie komme ich auf Ideen und wie setze ich sie um? Kann man vom Schreiben leben, und wenn ja, wie gut? Wie plane ich ein Buch? Wie bleibe ich dabei, bis es fertig ist? Wie muss mein Manuskript aussehen? Was ist ein Exposé? Wie geht es in der Verlagslandschaft wirklich zu? Was macht ein Lektor, was macht er nicht? Brauche ich einen Agenten? Wie schreibe ich gute Figuren? Dialoge? Beschreibungen? Mein Buch ist erschienen, was nun? Muss ein Autor eine Facebookseite haben?

Die Auswahl, welche Fragen wir anreißen, treffen die Anwesenden.

André Wiesler schreibt seit 25 Jahren Erzählungen und Romane mit dem Schwerpunkt Phantastik. Aktuell sind 18 Romane und mehrere Dutzend Kurzgeschichten aus seiner Feder erscheinen.

Lesung: Protektor – Monsterjäger mit Sockenschuss

Facebook-Event zur Lesung

Samstag 17:00 bis 18:00 Uhr

André Wiesler liest aus seinem kommenden, über ein Crowdfunding finanziertes Buch mit folgendem Inhalt: Die meisten Leute würden Klaus Holger wohl als Totalversager beschreiben. Seit er versehentlich Teile seiner illegalen Pornofilmsammlung an alle Empfänger des Firmennewsletters verschickt hat, ist er Langzeitarbeitsloser und hat wenig Antrieb. Doch sein Leben wird schlagartig spannender, als ihm Veronique begegnet, eine mysteriöse Schönheit. Danach sieht er seltsame Dinge und scheint mystische Kräfte zu besitzen. Denn sie hat ihn zum Protektor von Deutschland gemacht. Klaus muss erkennen: Das Böse ist real, es gibt Monster, Dämonen und Vampire (die NICHT glitzern!) – und er soll sie bekämpfen. Dass er dabei von einer Kuh begleitet wird, macht die Sache nicht eben leichter.

Protektor mit Sockenschuss ist eine Mysterygeschichte voller Witz, frechem Humor und Spannung, mit der André Wiesler den Beweis antreten möchte: Mystery geht auch in lustig!

Protektor und André live

Wahnsinn! Der Protketor hat rund 2 Wochen vor Ende der Laufzeit nicht nur sein Finanzierungsziel erreicht, sondern auch schon das erste Bonusziel geknackt. Vielen Dank an alle, die sich daran beteiligt haben! Alle Unterstützer des Protektor-Crowdfundings können mir jetzt eine Stunde live beim Schreiben zusehen und mir danach Fragen stellen. Wenn ihr noch einsteigen wollt und weitere Bonusziele knacken: www.startnext.com/protektor

Wer mich live erleben möchte, der kann sich morgen auf dem Colonia-Grillfest eine Wurst mit mir teilen oder am Dienstag zum Poetry-Slam in die börse in Wuppertal kommen, um 20:00 geht es los.

Unbenannt